Zwei mal Zeitnahmen unterscheidlichster Art - PSV-Linz Motorsport

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Zwei mal Zeitnahmen unterscheidlichster Art

BERICHTE > 2016

Für Freitag den 1. Juli wurde ich von der Fa. Pappas gefragt, ob wir vom PSV einen Parcours und die Zeitnehmung für diesen übernehmen könnten. Da diese Veranstaltung am Freitagnachmittag stattfand nahm ich mir gerne die Zeit und sagte zu.
Freitagmittag bauten Peter und ich den Parcours und die Zeitnahme auf. Nach dem wir fertig waren, probierten wir den Kurs mit den Fahrzeugen, welche zur Verfügung gestellt wurden.
Es waren 2 Mercedes A-Klassen der besonderen Art.         > A 45 AMG Allrad mit 351 PS < .
Wir hatten einen flüssigen Slalom mit einem wunderschönen Wedelteil aufgebaut der auch für nicht geübte Fahrer sehr gut zu bewältigen war. Nach ca. 40 Startern waren alle geladenen Gäste durch. Peter und ich hatten noch die Möglichkeit ein weiteres Gefährt über den Parcours zu jagen.
Einen    > Mercedes  AMG GT  mit ca. 560 PS  <    nur auf der Hinterachse.
Es war ein gewaltiges Gefühl mit diesem Auto zu fahren. Der Sound, die Beschleunigung und die Kurvenlage waren einzigartig. Mit diesem Fahrzeug kann ich mir gut vorstellen, dass man ganz schnell in einen gewissen Rausch verfallen könnte. Leider ging der Nachmittag viel zu schnell vorbei und wir durften wieder zusammenpacken. Die Veranstalter und die Teilnehmer waren begeistert von diesem Nachmittag. Nach einem kurzen Schluss Getränk fuhren Peter und ich mit meinem    > Bulli mit ca. 28 PS <  ohne Geschwindigkeitsrausch wieder nach Hause.
Alles in allem eine gelungene Veranstaltung, die Peter und mir viel Spaß gemacht hatte.


Eine Zeitnehmung ganz anderer Art war am Sonntag den 31.Juli. Unser Adi von der „Sektion Reiten u. Fahren" hat uns gebeten in Stadl Paura die Zeitnehmung für sein Turnier zu übernehmen. Nach dem ich sowieso in Schwanenstadt war habe ich die Aufgabe gerne übernommen. Claudia und ich waren am Sonntag gegen Mittag vor Ort und bauten die Zeitnahme auf. Als alles Stand, lies ich ein Pferd durch den Lichtschranken laufen und kam auf ein ganz neues Problem drauf. Die Pferde haben vier Beine und lösen den Lichtschranken öfters aus, weiters kann es sein, dass ein Pferd durch den Galopp die Füße höher hebt als der Lichtschranken steht. Nach kurzer Überlegung nahm ich zwei Stühle und stellte die Lichtschranke auf diese und somit lösen nicht mehr die Beine, sondern der Körper die Zeit aus. Auch hier waren ca. 40 Teilnehmer am Start, allerdings brauchte ein Teilnehmer ca. 4 Minuten bis er wieder durchs Ziel kam, also eine eher langwierige Sache (hat ja auch nur 1 PS  g.g.) Dennoch war es sehr interessant zu zuschauen, da es eine Art Geschicklichkeitsfahren mit Pferden war. Die Reiter mussten mit ihren Pferden in Enge Gassen reiten, rückwärts wieder heraus, mit einem Speer einen Ring aufnehmen und wieder ablegen, ein Tor auf machen und hinter sich wieder zu machen und viele andere Dinge noch.
Eines habe ich aber auch gesehen und gelernt, wenn wir im Motorsport eine Pylone umfahren, dann hat der Fahrer selbst Schuld und kann sich nicht auf sein Fahrzeug ausreden, der Reiter kann allerdings sagen das Pferd hat Schuld g.g..
Für Claudia, unserem Enkel Jonas  und mich war es ein schöner Nachmittag der anderen Art.

Alles in allem macht es Spaß, wenn man für jemanden anderen  die Zeitnehmung machen kann, weil man immer wieder jemanden neuen kennen lernt und auch für uns neue Ideen sammeln kann um sie  die bei unseren Trainings dann aus zu probieren.

Euer Fredi

 
 
Suchen
05.12.2016
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü