ÖAMTC-Motorradtraining Marchtrenk - PSV-Linz Motorsport

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

ÖAMTC-Motorradtraining Marchtrenk

BERICHTE > 2014

Am Karfreitag trafen wir uns zwischen 8.30 und 9.00 Uhr in Marchtrenk beim ÖAMTC Gelände für unser Fahrsicherheitstraining.

Mit wir meine ich Christian Altenhofer, Fredi Fischer, Christian Gierlinger, Daniel Pernkopf, Helmut Protil, Sonja Schuster, Peter Spiegl, Franz Stadlbauer und mich. Für mich persönlich war dieses Training sehr wichtig, da ich nach gut 10 Jahren wieder auf einem motorisierten Zweirad sitze und die Gegend unsicher mache.

Nach einer kurzen Theorie ging es dann schließlich mit unserem Trainer Erwin Machtlinger raus auf die Strecke. Wir fingen an, das Gelände etwas abzufahren und die Strecke einfach kennenzulernen.

Gerade am Anfang spürte ich, dass ich doch noch etwas verkrampft auf meiner Maschine saß, doch es wurde von Runde zu Runde besser. Vormittags stand Blicktechnik und auch Lenktechnik auf dem Programm. Gerade was Blicktechnik betraf, musste ich doch wieder einiges dazulernen.

Auto Irene HÖGLINGER

Der Spruch „Man fährt da hin, wo man hinschaut“ stimmt absolut und hat es mir in einigen Kurven doch eindeutig gezeigt, dass ich daran noch fleißig arbeiten darf. Doch im Laufe des Vormittages wurde es auch damit immer besser.

Wir passierten verschiedene Stationen, wie Slalomfahren, im Kreisel fahren und sehr enge Rechts- und Linkskurven durchfahren. Ab und an hörte man doch das Schleifen der Motorräder, wenn sich Fredi oder Daniel mal wieder zu sehr in die Kurve gelegt hatten.

Gegen 12 Uhr gab es dann eine Mittagspause für eine Stunde und wir konnten uns beim All-you-can-eat-Buffet bedienen und stärken für den Nachmittag. Wir trafen uns dann gegen eins wieder im Seminarraum und es gab erneut etwas Theorie bezüglich Bremstechniken und Ausweichmanövern.

Und genau das stand dann auf unserem Nachmittagsprogramm. Erwin baute uns mit den Hütchen den Punkt auf, an dem wir nach dem Geschwindigkeitsaufbau bremsen durften und dann ging es auch schon los. Erster Durchgang nur mit Hinterbremse, zweiter nur mit Vorderbremse und dann noch kombiniert Vorder- und Hinterbremse. Nicht nur einmal sah man rauchende Reifen bei diesen Manövern.

Als letzter Übungspunkt stand das Ausweichen auf dem Programm. Um ca. 16.00 Uhr waren wir schließlich fertig und wir waren alle sehr begeistert von diesem Training. Es ist ein idealer Start in die neue Saison nach dem Winter und für mich persönlich einfach sehr wichtig um mich an mein neues Motorrad auch zu gewöhnen und wieder ins Fahren rein zu kommen.

In diesem Sinne – auf in eine gute und unfallfreie Saison 2014!


Irene

 
Suchen
05.12.2016
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü