ÖAMTC Aktiv Training - Motorrad - PSV-Linz Motorsport

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

ÖAMTC Aktiv Training - Motorrad

BERICHTE > 2016

Teilnehmer: Schuster Sonja, Schickbauer Alex, Spiegl Peter, Fischer Fredi, Fischer Wilhelm, Girlinger Christian, Pernkopf Daniel, Mack Peter (Hauptverband)

Der Wettergott hatte Erbarmen mit uns. Lediglich die An- und Heimreise war nass. Aber schließlich hatte ich ja ein trockenes Wetter mit dem Instruktor Stemmer Hannes vereinbart.

Spiegl Peter und Alex waren da anderer Ansicht und so musste ich den ganzen Vormittag das Regengewand anlassen. Erst als die Sonne hervorkam, durfte ich dieses Plastik vom Körper streifen.

Anfangs eine kurze Einweisung in Blick- und Fahrtechnik im Seminarraum, dann ging es schon auf die Stecke. Zu diesem Zeitpunkt war die Fahrbahn noch etwas nass, doch im Laufe des Vormittags trocknete sie langsam auf. Auch mit dem Platzangebot hatten wir Glück, es waren insgesamt nur drei Motorrad- und ein PKW Kurs auf der Stecke. Umso besser für uns, denn die großen Runden konnten wir ungehindert durchdüsen.

Schnell genossen wir die vielen Kurven und Dank Hannes Tipps wurde das alte gute Gefühl nach der Winterpause wieder geweckt. Gerade ich brauche so ein Aufwärmtraining im Frühjahr.

Zu Mittag gab es Gott sei Dank bei einer großen Menüauswahl auch Schnitzel für Alex.

Am Nachmittag testeten wir, wieder nach ein paar großen Runden, die Bremstechniken. Da gab es große Unterschiede und auch ein paar Überraschungen. Schließlich hatte Spiegl Peter sein Motorrad ohne ABS so gut unter Kontrolle. Ohne Reifenblockierer konnte er relativ schnell anhalten.

Zum Abschluss gab es noch einen Bewerb, Ziel ein Motorrad zu gewinnen. Bereits am Vormittag mussten wir das MSP so schnell als möglich bewältigen, die Zeit wurde von Hannes gestoppt. Am Nachmittag sollten wir bei einer Geschwindigkeit von 60 km/h eine Vollbremsung machen, die Meter wurden gemessen. Nur ein Versuch war möglich und da hieß es die 60km/h so genau als möglich zu erreichen. War man darunter, pro km/h wurden 2 Meter dazugezählt. War man darüber, zählten nur die Meter. Nur Alex und Fredi (mit Hilfe des Tempomat) erreichten genau diese Geschwindigkeit.
Gewonnen hatte Fredi vor Spiegl Peter und Daniel. Der Hauptbewerb findet am 9. Juli statt, wahrscheinlich wird Daniel dort starten, da Fredi und Peter auf Sternfahrt sind.

Abschließend möchte ich mich bei allen Teilnehmern für ihre Disziplin bedanken, so war es wieder ein gelungener Tag.

Sonja Schuster

 
 
 
 
Suchen
05.12.2016
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü